Willkommen Filmfan!
Der wöchentliche Film-Schnack im Netz
Podcast, Kritiken, Tipps
Nerdtalk Sendung 340

Nerdtalk Sendung 340Gesehene Filme: Nymphomaniac 2 Wie ein einziger Tag Hotel Transilvanien Das große Rennen von Belleville Vorgestellte Filmstarts der Woche: Die Bestimmung - Divergent

Die Gewinner des Drecksau-Gewinnspiels

Die Gewinner des Drecksau-GewinnspielsHeute Abend ging unser Gewinnspiel zu unserer BluRay-Rezension von Drecksau zu Ende - zu gewinnen gab es eine DVD und eine BluRay, für die ihr nichts weiter zu tun brauchtet als per Twitter eure Teilnahme zu bekunden. Aus den 22

Drecksau – BluRay-Review mit Gewinnspiel

Drecksau – BluRay-Review mit GewinnspielJames McAvoy als zerrissener, drogensüchtiger Polizist in Schottland, basierend auf einem Roman von Irvine Welsh? Fantastisch, oder? Ja - fantastisch! Und noch besser: Wir haben einen Blick auf die BluRay werfen können und verl

Nerdtalk Sendung 339

Nerdtalk Sendung 339Gesehene Filme: In Fear Nymphomaniac I The Returned Vorgestellte Filmstarts der Woche: Snowpiercer In Fear

  • Neueste Filmkritiken
  • Neueste Podcasts
Noah

Nerdtalk Sendung 340

Gesehene Filme: Nymphomaniac 2 Wie ein einziger Tag Hotel Transilvanien Das große Rennen von Belleville Vorgestellte Filmstarts der Woche: Die Bestimmung - Divergent

Den Rest, bitte...

snowpiercer

Nerdtalk Sendung 339

Gesehene Filme: In Fear Nymphomaniac I The Returned Vorgestellte Filmstarts der Woche: Snowpiercer In Fear

Den Rest, bitte...

Captain America 2

Nerdtalk Sendung 338

Gesehene Filme: Captain America - The Winter Soldier Thor - Dark Kingdom The Loveless Scorpio Rising K-19: The Widowmaker Die Konferenz der Tiere Vorgestellte Filmstarts der Woche: Captain America - The Winter Soldie

Den Rest, bitte...

Neuste Artikel

Iron Sky

“Wir kommen in Frieden!” … ist eine nette Begrüßung, wenn sie nicht fälschlicherweise ausgesprochen wird. Geschichtlich gesehen, ist dieser Film wohl eher Fiktion, doch auch wie schon einige Filme zuvor, scheint es in Mode zu kommen, Nazis wieder auf die Leinwand zu bringen. Mich erinnert der Trailer eher an Filme wie “Independence Day”, “Skyline” oder “Battle Los Angeles”. Sehenswert? Ich möchte mich hier noch nicht festlegen.

The Amazing Spider-Man (3D)

Abspielen

Dieser Film gehört zu den Filmen, die man in diesem Jahr gesehen haben muss. Und man muss dazu sagen, das es nötig war einen neuen Hauptdarsteller zu besetzen. Das ist mit Andrew Garfield hier super gelungen. Hingehen, reinsetzen und den Film genießen. So kann ein schöner Abend sein.

Beyond the Black Rainbow

Abspielen

Welch ungewöhnlicher Film. Allein schon von der Musik läuft mir ein Schauer den Rücken hinunter. Definitiv kein Film, den ich mir alleine in einer Gewitternacht anschauen würde – hat insgeheim so etwas wie “Videodrome” oder “Enter the Void”. Nichts für mich.

The Aggression Scale

Cooler Soundtrack, starke Bilder. Wie kann man diesen Trailer am besten beschreiben? Ich würd mal sagen so: “4 hitmen + $500,000 of stolen cash + 1 family = WAR”, denn das ist was passiert und durchaus den Film spannend macht. Sicherlich ein Film nicht nur für Festivals.

Osombie (Teaser)

Abspielen

Zum Schluss noch etwas zum Lachen, denn diesen Teaser kann man einfach nicht ernst nehmen. Alleine der Name ist schon Programm. Zurücklehnen und Spaß haben.

Letzens waren wir im Kino. “The Descendants” erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Frau im Koma liegt und vielleicht nie wieder aufwacht (Kritik geht morgen online). Als ich aus dem Kino komme, denke ich: “Ja, war ganz okay und teilweise auch rührend. Aber Clooney braucht dafür nicht zwingend den Oscar zu bekommen. Auch andere Oscars sehe ich für den Film nicht unbedingt.”

Weil der Film und das triste Wetter einen eh schon in so eine melancholische Stimmung gebracht haben, gab es zuhause gleich noch einen dramatischen Fernsehfilm: “Der letzte schöne Tag”. Hier sehen wir Wotan Wilke Möhring, als Ehemann, dessen Frau sich aufgrund einer schweren Depression das Leben genommen hat. Fortan muss er sich allein um seine beiden Kinder (14 und 7 Jahre alt), die Beerdigungsformalitäten und irgendwann auch um seine eigene Trauer kümmern. Und, was soll ich sagen: Der TV-Film hat mich wesentlich mehr berührt als der Oscar-Anwärter “The Descendants”.

Ich weiß, dass ich im Nerdtalk-Kollegenkreis als der “arte- und 3sat-Gucker” verschrien bin, weil ich der einzige im Team bin, der anscheinend auch mal einem Fernsehfilm eine Chance gibt, ohne dabei einer Empfehlung zu folgen. Aber ich muss sagen, dass ich damit ganz gut fahre. Gerade erst hat mir auch “The Firm” wieder bewiesen, dass auch Fernsehfilme in Produktion und Drehbuch überzeugen können. Es muss nicht immer der fette Budget-Brocken mit Kino-Auswertung sein. Gerade was Dramen – und ja, teilweise auch historische Filme fernab vom Nico Hofmann-Schmonz a la “Die Fluch” – angeht, kann sich das hierzulande ausschließlich fürs Fernsehen produzierte durchaus sehen lassen.

Auch wenn es eine undankbare Aufgabe ist, die ich mir selbst auferlegt habe, aber ich setze mich gerne für die GEZ-Gebühren ein. Wirklich! Für nicht mal 20 Euro im Monat bekomme ich ein breitgefächertes Themenangebot, das auch Randgruppen bedient. Natürlich rege auch ich mich über stundenlange Wintersport-Übertragungen auf und ebenso frage ich mich, warum sowohl ARD als auch ZDF jeweils eigene Sendestudios haben. Denn ehrlich gesagt: so was wie die Hochzeit von Kate und Willie, wo beide Sender stundenlang berichtet haben, hat für mich nichts mit Erfüllung des öffentlichen Auftrags zu tun. Das ist dann eher geplante Redundanz. Aber ich freue mich auch häufig, dass mir die öffentlich-rechtlichen Sender auch meine ausgefallenen Interessen bedienen – anders als die Privatsender.

Was man gerne mal aus den Augen verliert, wenn man im Zuge der GEZ-Debatte das Totschlag-Argument “Das guckt doch eh keiner” bringt: klar guckt das einer! Vergleiche: “Der letzte schöne Tag” wurde laut Einschaltquote von 5,7 Millionen Menschen gesehen. Der Oscar-Nominierte “The Descendats” – immerhin mit dem sicher nicht ganz so günstigen George Clooney in der Hauptrolle – kratzt nach 2 Kinowochen gerade mal an der 300.000-Zuschauer-Marke.

Natürlich erzeugt ein Kinofilm zu einem gesellschaftlich relevanten Thema im Feuilleton mehr Aufsehen. Dabei haben etwa “Brokeback Mountain” sicherlich weniger Menschen gesehen als so manchen TV-Film.

Für mich gilt: ich bin mit der Qualität vieler (bei weitem nicht aller!) TV-Film-Produktionen durchaus zufrieden. Vielleicht erreichen diese Filme mich teilweise auch mehr als große Kinoproduktionen, weil ich mich ihnen dank fehlender Synchronisation einfach näher fühle, sie für mich eingängiger sind.

Wer nur auf Veronika Ferres, Christine Neubauer und die Bergretter schielt, dem entgehen in der deutschen Fernsehlandschaft einige wirkliche Perlen. Zu nennen wären da solche Filme wie “Wut”, “Es war einer von uns”, “Homevideo” oder herausragende deutsche TV-Serien wie etwa “KDD” oder der teils brillante Zehnteiler “Im Angesicht des Verbrechens”. Oder auch teils herausragende Tatort-Episoden wie etwa “Nie wieder frei sein” vom Tatort-Team München, der mir nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Auch Deutschland hat hervorragende Schauspieler, die viel für das Fernsehen arbeiten. Nehmen wir etwa Max Riemelt, Marie Bäumer, Devid Striesow, Maria Simon, Jürgen Vogel und Anna-Maria Mühe – was die so an TV-Produktionen drehen kann man ohne Hemmungen gucken.

Und da frage ich Euch: Wie seht Ihr das? Für rund 20 Euro im Monat teils herausragende Filme, Nachrichten Dokumentationen, Reportagen und Spartenprogramme (ich sage nur zdfneo!). Was ist das im Vergleich für einen Kinobesuch, den man heutzutage selten unter 8 Euro bekommt? Gebt auch Ihr dem deutschen Fernsehfilm eine Chance?

Der 09. Februar war schon lange gesetzt als Eröffnungstag der Berlinale. Die andauernden eisigen Temperaturen der letzten Tage schienen ein stundenlanges Ausharren am roten Teppich unmöglich zu machen, aber milde Temperaturen und ein zufälliger Aufenthalt in Berlin machten es möglich, dass wir auch dieses Jahr wieder mit exklusiv Eindrücken vom Einmarsch der Stars und Sternchen am Berlinale Palast berichten können. Den Rest, bitte…

Mit “The Firm” wurde Ende Januar von Ascot Elite ein sehr populärer Fernsehfilm des umstrittenen britischen Regisseurs Alan Clarke nun auf DVD und BluRay veröffentlicht. Lohnt sich der Kauf? Kann der TV-Film mit der Kino-Konkurrenz mithalten? Wir haben es für Euch gecheckt.
Den Rest, bitte…

Gesehene Filme

Moneyball
Verblendung
Poltergeist
Einer flog übers Kuckucksnest

Vorgestellte Filmstarts der Woche

Hugo Cabret
In Darkness
Star Wars Episode 1 – 3D

Sonstiges / Links

Martin Scorseses “The Magic of Hugo”

Das Nerdtalk.de Oscar-Tippspiel
Das Nerdtalk-Hörertreffen: Vom 11. auf den 12. August 2012! Stimmt ab, wo wir uns treffen!
Die Spätvorstellung – Das Kinomagazin der HAZ

Seite 58 von 170« Erste...102030...5657585960...708090...Letzte »