Taschenpost vom 13.01.2013

Neues Jahr, neue Rubrik. Ab heute gibt’s für Euch immer Sonntags ein paar Lese-Empfehlungen, die mir im Lauf der Woche so über den Weg gelaufen sind.

Sauber in das Jahr 2013 starten, Web-Apps überprüfen

Auch wenn der Winter gerade noch mal anzieht, kann man ja trotzdem schon mal ein wenig Frühjahrsputz bei seinen ganzen Online-Diensten machen. Caschy empfiehlt dafür den Dienst MyPermissions, der prüft, welche Apps denn alle so auf Eure Facebook-, Twitter-, Instgram- & Co.-Accounts zugreifen können. Da ist immer mal wieder die eine oder andere App dabei, die man mal ausprobiert hat, der man aber nach Missfallen nicht wieder die Erlaubnis entzogen hat, auf die eigenen Daten zuzugreifen. Sehr komfortabel und nützlich.

99 Life Hacks to Make your life easier

Wo wir gerade bei praktisch sind: auch der Abspannsitzenbleiber verbloggt seit Jahresbeginn in loser Folge seine Lese-Empfehlungen. Diese hier hat mich schwer begeistert. Da finden sich tatsächlich viele sehr praktische Tipps wie man sein Leben besser organisieren kann. Wer einfache Wege sucht beispielsweise in seinem Kabel-Chaos ein wenig Ordnung zu schaffen, der ist hier genau richtig. Mir kam da spontan der Satz in den Sinn: “Nicht in der Schule, sondern im Internet lernen wir für das Leben”.

Ein “Quantum” Trost: Wie das Fernsehlabor des ZDF funktioniert

“Quantum” nennt sich die klitzekleine Abteilung des ZDF, die sich auf die Entwicklung von jungen Formaten für eine jugendlich-frische Zielgruppe spezialisiert hat. Peer Schader vom Fernsehblog wirft einen interessanten Blick hinter die Kulissen.

Digitalisierung: Kino ohne Vorführer

Ein weiterer informativer Artikel ist dieser hier vom Heise-Verlag. Volker Briegleb wirft darin einen Blick auf die Veränderungen, die durch die Digitalisierung der Kinolandschaft entstehen. Alles wird digitaler, alles wird schneller – aber was wird aus den Filmvorführern?

Movie moments – back to the epic

Beim Wortvogel bin ich über eine sehr schöne Galerie von Hollywood-Stars gestolpert. Tolle Portrait-Aufnahmen von Stars, denen eine ganz bestimmte Rolle wohl bis über ihren Tod hinaus anhaften wird. Schön, schön.

Wir harren übrigens schon seit kurz nach vier für Sie hier aus!

Live-Ticker sind ja immer so’ne Sache. Damit versuchen zumeist die Zeitungsverlage online eine Aktualität vorzutäuschen, die manchmal nicht gegeben ist. Wenn Kurzmeldungen im Fernsehen auf Nachrichtenkanälen am unteren Bildrand durchhuschen, dann kann man sie interessant finden oder einfach nur ignorieren. Sehr spannend und amüsant finde ich die Aufarbeitung, die Christian Jakubetz in seinem JakBlog an einem Beispiel der “tz” exerziert. Frei nach dem Motto: “Wie man Banalitäten dem dummen Leser als topaktuelle Exklusivmeldungen verkaufen kann.” Hat mich sehr gut unterhalten der Artikel.

Niemand hat die Absicht einen Todesstern zu bauen

Im Jahr 2011 führte US-Präsident Barack Obama die Bürgerbeteiligungs-Plattform “We The People” ein. Hier kann jeder Bürger eine Petition einreichen und vorschlagen, was die Regierung besser machen oder um was sie sich kümmern solle. Findet eine Petition über 25.000 Unterstützer, so wird die Petition von der Regierung gelesen und eventuell auch beantwortet. Ziemlich abgedreht war jene Eingabe, die dazu aufforderte, bis 2016 einen Todesstern im Erdorbit zu installieren. Schafft schließlich Arbeitsplätze und stärkt die nationale Sicherheit. Und wer hätte das gedacht: die Regierung nimmt in einer ausführlichen Erklärung dazu Stellung! So gewinnt man Sympathien.

We Never Look up

Dieses Tumblr-Blog flatterte in dieser Woche häufiger durch meine Timeline. Schaut es Euch an, dauert keine Minute. Ein kleines Tumblr-Blog, das sehr zum Nachdenken anregen kann.

Mark Zuckerberg’s Sister Complains Of Facebook Privacy Breach

Habt Ihr schon mal jemanden sagen hören “Hey, die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook sind doch super-einfach zu verstehen”? Nein? Ich auch nicht. Und seit dieser Woche wissen wir auch, dass sogar die Schwester von Mark Zuckerberg mit dem richtigen Einstellen, wer denn nun genau was sehen darf so ihre Problemchen hat.

The Godlike Wisdom Of Noel Gallagher

Erst kürzlich haben die werte Gattin und ich mal wieder überlegt, wer denn eigentlich die coolste Sau überhaupt ist. Nachdem Clive Owen in letzter Zeit häufiger mit Schnurrbart vor der Kamera stand, habe ich mich dann doch für meinen absoluten Gitarren-Gott Noel Gallagher entschieden. Hier findet Ihr eine schöne Zusammenstellung seiner besten Sprüche. Ein wenig prollig war er ja schon immer. 😉

Wrong Official Trailer

Jetzt wird’s schräg. Phil war ja von dem kuriosen Film “Rubber”, in dem ein Autoreifen zum blutrünstigen Killer wird, nicht so angetan. Vielleicht kann Regisseur Quentin Dupieux ja mit “Wrong” Phils Gunst erlangen. Meine hat er: ein durchgeknallter Film über einen Mann, dessen Hund entlaufen ist. Mit Hilfe einiger irrwitziger Gestalten macht er sich auf die Suche nach seinem besten Freund, Hund Paul.

IllumiRoom: Kinect verwandelt Wohnzimmer in Spiellandschaft

Und noch ein wenig aus der Tech-Welt. Coole Idee von Microsoft: die XBOX neben dem Fernseher auch noch mit dem Beamer verbinden und so ein noch tolleres Spiel-Erlebnis auf die heimische Wohnzimmereinrichtung zaubern. Wir nähern uns mit großen Schritten dem Holo-Deck…

Erfolgreiche Kickstarter-Projekte

Ich finde es toll, dass einige sehr innovative Projekte durch Crowdfunding tatsächlich realisiert werden können. Vor kurzem gab es das erste Unboxing der heiß erwarteten OUYA-Konsole, die Android-Spiele auf den Fernseher bringen soll und darüber hinaus Filme und Musik aus dem heimischen Netz streamen kann. Diese Woche haben die Macher der “Smart-Clock” Pebbles bekannt gegeben, dass Ende Januar auch die ersten Uhren verschickt werden. Und Pebbles ist ein Projekt, das für mich so interessant klingt, dass ich mir sogar vorstellen kann, in naher Zukunft wieder eine Uhr zu tragen.

Kommentare(5)
  1. Nils Frank 13.01.2013
  2. Der_Stille_Pupser 13.01.2013
  3. andreas 13.01.2013
  4. Eric 14.01.2013
  5. Taktiker 14.01.2013

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *