Willkommen Filmfan!
Der wöchentliche Film-Schnack im Netz
Podcast, Kritiken, Tipps

Nerdtalk Sendung 264

Geschrieben von am unter Nerdtalk, Podcast || 17 Kommentare

the_dark_knight_rises

Gesehene Filme:

The Dark Knight Rises
The Dark Knight
Verblendung
The Town

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

The Dark Knight Rises

Sonstiges / Links

Der Trailer zu “Cloud Atlas”

Dir hat dieser Artikel gefallen? Wir haben noch viel mehr! Abonniere unseren RSS-Feed!

Dieser Podcast entstand mit Musik von Musicalley.com!

17 Kommentare

  1. Teo sagt:

    Nette Folge, heiterer Lars ;) Den Spoilertalk habe ich erstmal ausgelassen.

    Kann es sein, dass ihr vergessen habt zu tippen? Hätte mich ja durchaus interessiert wo ihr TDKR einordnet.

  2. phil sagt:

    Jau, wir haben den gesamten Vorlauf übersprungen, haben ja auch keine Besucherzahlen generell genannt oder die Webtipps erwähnt, obwohl wir welche haben.

    Aber gut, dass du dran erinnerst – ich hätte vergessen zu tippen. Gerade nachgeholt – hapuh!

  3. Der_Stille_Pupser sagt:

    Ich möchte Andreas ja nicht zu nahe treten, zumal ich seiner Meinung bin in Sachen Verblendung. Aber genau die 2 besagten Szenen die er so kritisiert, waren (wenn ich mich recht erinnere) genau auch so in der Buchvorlage ;)

    Zu Sachen Batman:

    SPOILER

    Ich fand die Catwoman tierisch überflüssig und der Tod von Bane sagenhaft unspektakulär und hektisch. Aber im Grunde fand ich den genau so gut wie Dark Knight. Der bei mir aber auch “nur” eine ca 8/10 war

  4. Teo sagt:

    So, Dark Knight nun auch konsumiert.

    SPOILER:

    Insgesamt war die Story doch arg konstruiert. Die Querverbindung zu Ras Al Ghul ist in vielerlei Hinsicht seltsam. Die Dialoge von Batman und Bane sind unfreiwillig komisch. Sie haben es echt geschafft Banes Stimme und Sprachmelodie noch absurder zu machen, als Batmans.

    Ich fand es ebenfalls äusserst befremdlich, wie schnell Bruce Wayne wieder auf den Beinen war. In einem Gefängnis, das angeblich die Hölle ist und offenbar über keine medizinischen Einrichtungen verfügt, steht er nach 2-3 Monaten wieder auf den Beinen. WTF?! Ist es im Comic nicht so, dass Bruce Wayne tatsächlich das Rückgrat gebrochen wird und er daraufhin querschnittsgelähmt ist? Daran schließt sich doch dann der neue Batman an, den man hier ja mit “Robin” super einbauen könnte. Catwoman war ganz OK. Besser als Hale Berry auf jeden Fall. Ihre Kenntnisse im Fahren von Motorradprototypen sind beeindruckend, aber erzählerisch irgendwie ungeschickt. Die größte Arschkarte hatte natürlich Tom Hardy. Statt ihm hätte man auch nen Roboter hinstellen können – Mimik brauchte er ja eh nicht.

    Ich fand ja auch die Vorgänger eher so 7/10. Auf diese Stufe stelle ich auch TDKR.

  5. Teo sagt:

    Eins noch: Christian Bale musste Nolan versprechen für keinen anderen Regisseur den Batman zu mimen. Wenn Nolan sein eigenes Versprechen hält, also keinen Batman mehr machen sollte, wird es evtl einen neuen Batman mit Joseph Gordon-Levitt, aber definitiv ohne Christian Bale geben.

  6. andreas sagt:

    @Pupser:
    Hmmm. Das kann ich nicht beurteilen, weil ich die Bücher nicht gelesen habe. Aber es erschien mir in der schwedischen Verfilmung stimmiger, dass eine Frau, die sich auch sonst nichts gefallen lässt und sich z.B. für einen ihrer Peiniger eine ziemlich perfide Rache ausdenkt (ich sage nur “Tattoo”) nicht auf einmal so handzahm daher kommt. Die Lisbeth Salander der Schweden war zu jedem Zeitpunkt knallhart und hatte vor allem um sich herum eine Aura der Unnahbarkeit aufgebaut – um sich nie wieder verletzen zu lassen. Dass dieses dicke Eis in der Fincher-Verfilmung so rasch und zusammenhanglos gebrochen wird, stößt mir auch weiterhin auf. Dann hat der Film für mich eben nicht plausibel auf diese Verletzlichkeit, Sanftheit von Salander hingearbeitet. Das war mir ein zu großer Bruch im Charakter, der dann vermutlich im Buch weit detaillierter vollzogen wird.

  7. Jan-Michael sagt:

    Servus Castfreunde,

    Super Cast, wie immer. Macht weiter so und schaut doch bei uns auch mal rein. würden uns über ein Abo und oder ein Like sehr sehr freuen.

    Gruß

    Jan-Michael
    CineCast

    http://www.facebook.com/DerCineCast
    http://www.logenzuschlag.de

  8. Markus sagt:

    Jo mir hat die Folge auch wieder gefallen.
    Leider teile ich eure Meinung zu TDKR ausnahmsweise nicht. Würde ihn persönlich noch höher als TDK einordnen. Ich finde es schade, dass ihr offensichtlich den ganzen Film mit TDK vergleicht und den ersten Teil komplett unterschlagen habt. Als Ende der Triologie hat TDKR in meinen Augen weitaus mehr Tiefe als TDK und Bane wirkt als Bösewicht bedrohlicher; was in meinen Augen durch die verrückte Stimme und tolle Kameraarbeit (Bane wird IMMER von unten gefilmt…) dargestellt wird. Naja keine Ahnung, ich möchte TDK nicht schmälern. Ich mag nun nicht ins Detail gehen und Geschmäcker sind ja unterschiedlich. Der Joker wird immer unerreicht bleiben, aber ich hätte mir da etwas mehr Objektivität gewünscht

  9. reptile sagt:

    Natürlich habe ich The Dark Knight Rises nun auch gesehen und bin begeistert.
    Ich konnte völlig in die Filmwelt eintauchen und dass passiert mir relativ selten.
    TDKR wollte, so glaube ich, nicht den Vorgänger toppen. Nolan wollte ja keine Neuauflage ala noch größer, noch böser, noch krasser machen, sondern einfach nur die Geschichte weitererzählen bzw zu Ende erzählen.

    Ich prophezeihe jetzt schon mal, dass bei Avengers 2 der Aufschrei noch viel größer werden wird, wenn der so umgesetzt wird, wir Joss Whedon es vor hat. Als dieser gefragt wurde, wie man denn Avengers 2 noch größer, besser ,toller machen könnte, antwortete er: “Indem man das nicht versucht. Indem man kleiner ist. Persönlicher und schmerzhafter. Indem man das nächste darstellt, was diesen Charaktäre passieren sollte und nicht nur ein Aufguss von dem, was beim ersten mal funktionierte. Indem man ein Thema hat, das absolut frisch ist und aus sich selbst heraus funktioniert.”
    Dass passt auch sehr gut zu Nolan, wie ich finde.

  10. Teo sagt:

    @Markus: Bei Bane wurde eine Menge Potential verschenkt und zwar aus purer Feigheit und Nolan’scher Twist-Gier. Daher war ich von der Figur ziemlich enttäuscht. Hier findet man den besseren Plot für TDKR: http://de.wikipedia.org/wiki/Bane_(Comic)#Figurengeschichte

  11. […] durch Folge 264 meines favorisierten Film-Podcasts Nerdtalk habe ich mich entschlossen, zusätzlich zu einem […]

  12. Daniel sagt:

    Ich sehe das wie viele meiner Vorschreiber hie und stimme besonders Teo zu. Bei Bane wurde wirklich viel Potential zugunsten einiger “WOWs!” und “Ohs” im Kinosaal mehr verschenkt.

    Und Catwoman wirkte auf mich wie noch schnell ins Drehbuch geschrieben. Die Figur war nicht besonders gut ausformuliert und hat meines Erachtens auch nicht in das nolan’sche Charakterkonzept in Punkto Tiefe und Stimmigkeit.

    Insgesamt war ich wirklich enttäuscht, aber trotzdem ist TDKR ein überdurchschnittlicher Kinofilm, der mich ordentlich unterhalten hat.

  13. LFC_Sven sagt:

    Hi,

    Ich finde ihr geht mit TDKR zu hart ins Gericht. Im ganzen betrachtet – der Chris Nolan , ist der Film der schwächste, da gebe ich euch recht. Der Film hat schwächen, auch in der Story und in dem ein oder anderen Charakter. Aber nichts desto trotz ist der Film an sich überdurchschnittlich gut und meiner Meinung nach auch mit der stärkste (Aktion)- Film dieses Jahres.
    Mittlerweile habe ich den Film zwei mal gesehen. Im Tripple Feature zur Premiere: Da war auch ich enttäuscht, aber das bleibt ehrlich gesagt auch nicht aus, wenn man sich direkt mit einer Wucht wie TDK messen muss, und die eindrücke noch sehr frisch sind.
    Gestern habe ich mir den Film dann noch einmal angesehen. Im O-ton. Und unbefangen wirkt der Film gleich besser. Hervorragende Bildsprache, tolle Musikuntermalung und schauspielerisch auf höchstem Niveau. Die Story selber hatte auch gegen Ende hin den ein oder anderen Twist auf lager.

    Bewertung der Nolan Trilogie:

    Batman Begins: 8,5/10
    TDK: 9/10
    TDKR: 7,5/10

    Morgen Abend dann TED. Mein Highlight des Sommers.

  14. Uwe2010 sagt:

    Hallo Nerdtalker!
    Ich habe TDKR jetzt auch gesehen und finde ihn richtig gut (8,5/10). Das kann aber auch daran liegen, dass ich die Tage davor auch die ersten beiden Teile wieder einmal gesehen habe. Ich finde, man sollte die Filme nicht einzeln, sondern als Ganzes sehen … und dann finde ich die Trilogie absolut fantastisch!!! Sicher, Catwoman hätte man weglassen können, aber warum? Sie gehört auch zu Batman, und sie macht doch auch eine gute Figur, oder? Wenn es die Trilogie auf BluRay gibt, wird sie auf jeden Fall gekauft. ;-)
    Ärgerlich fand ich hingegen, das ich für zwei Kinokarten 22€ bezahlen musste, und dann gab es auch noch eine 15-minütige Pause (Cinemax-Kino).

    Ps.: Ich verstehe gar nicht, warum sich alle so auch Ted freuen!!!

  15. reptile sagt:

    Also eine Pause bei TDKR hätte mir den letzten Nerv geraubt. zum Glück macht das lokale Kino hier nicht solche Mätzchen.

  16. Uwe Hermann sagt:

    Ja, ging mir auch so! Und die Pause kam auch noch, als sie Batman ins Gefängnis geworfen haben.

  17. […] gegeben, die jarjar binks nicht schrecklich fanden… Ich habe die Kritik bei Nerdtalk gehört: Nerdtalk Sendung 264 // […]

Kommentar hinterlassen